logo mit rahmen am nagel
WIR
FÜR ALLE
PROJEKTE
NEWS
banner kommunen gespraech
banner kommunen turnhalle
banner kommunen besprechungsraum
banner kommunen formular
banner kommunen sha
FÜR ALLE » Für Kommunen » Klimaschutzkonzepte für Kommunen

Der individuelle Weg Ihrer Kommune

Es führen viele Wege nach Rom - und verschiedene Konzepte zum Klimaschutz.

Welches das passende Modell für Sie und Ihre Kommune ist, das entscheiden Sie - und wir helfen Ihnen, Förderung und Projekte auf den Weg zu bringen.


Integriertes Klimaschutzkonzept

Ein integriertes Klimaschutzkonzept dient als Planungs- und Entscheidungsgrundlage für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen von Kommunen. Es bildet eine systematische, politisch beschlossene Grundlage für einen langfristig angelegten Klimaschutz.

Bei der Erstellung von integrierten Klimaschutzkonzepten lauten die zentralen Fragen: Wo steht Ihre Kommune in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz und wo wollen Sie hin? Alle wichtigen Handlungsfelder werden betrachtet – z.B. die kommunalen Liegenschaften, die Straßenbeleuchtung, die privaten Haushalte, und der Verkehr.

Seit 2008 fördert die nationale Klimaschutzinitiative durch die Kommunalrichtlinie die Erstellung von Klimaschutzkonzepten mit bis zu 65 Prozent der Gesamtkosten. Bei finanzschwachen Kommunen liegt die Förderquote bei bis zu 90 Prozent.

 

Klimaschutzteilkonzept

Während beim integrierten Klimaschutzkonzept alle wichtigen Handlungsfelder betrachtet werden, behandelt ein Klimaschutzteilkonzept nur einen abgegrenzten Einzelbereich. Beispiele für Klimaschutzteilkonzepte sind "Klimafreundliche Mobilität", "Klimaschutz in Industrie- und Gewerbegebieten" oder "Anpassung an den Klimawandel".

Klimaschutzteilkonzepte werden im Rahmen der Kommunalrichtlinie mit bis zu 50 Prozent gefördert. Bei finanzschwachen Kommunen liegt die Förderquote bei bis zu 70 Prozent.

Quartierskonzept

Bei einem Quartierskonzept werden Energieeinsparpotenziale in einem Quartier untersucht. Ein Quartier besteht aus mehreren flächenmäßig zusammenhängenden privaten und/oder öffentlichen Gebäude.

Ein Quartierskonzept beinhaltet u.a. folgende Aspekte:
  • Ist-Analyse: Wie hoch ist der Gesamtenergieverbrauch im Quartier? Wie ist die Gebäudestruktur? Wer sind die größten Energieverbraucher im Quartier? Wo liegen Energieeinsparpotenziale?
  • Benennung konkreter energetischer Sanierungsmaßnahmen und deren Ausgestaltung
  • Aussage zu Kosten, Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Sanierungsmaßnahmen
  • Information, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit
Die Erstellung von Quartierskonzepten wird durch das KfW-Programm
"Energetische Stadtsanierung - Zuschuss (432)" gefördert.

Für die Umsetzung des Konzepts kann ein Sanierungsmanagement eingerichtet werden, welches ebenfalle gefördert werden kann.

FÖRDERUNGEN, BERATUNG, PERSONELLE UNTERSTÜTZUNG - DIE MÖGLICHKEITEN DEN KOMMUNEN ZU HELFEN SIND VIELFÄLTIG!
Ansprechpartner für Kommunen
Im energieZENTRUM ist Klimaschutzmanagerin Caroline Schöner für die Koordination der Projekte für die Städte und Gemeinden im Landkreis Schwäbisch Hall zuständig.

Caroline Schöner
Klimaschutzmanagerin
Tel. 07904 945 99-23
schoener@wfgsha.de
Umweltministerium Baden-Württemberg
Wir suchen Ihr Dach!
Ein Projekt von:
Eine Initiative von: