Strom-Cloud – lohnt sich das?
25.06.2019
Sogenannte Strom-Clouds sollen Eigentümer von Photovoltaikanlagen in die Lage versetzen, mehr von ihrem erzeugten Strom selbst nutzen zu können. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die Energieagentur des Landkreises Schwäbisch Hall erklären, was es mit diesem Modell auf sich hat.

Das Angebot klingt verlockend: überschüssiger Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage wird in das Stromnetz eingespeist und kann bei Bedarf später wieder abgerufen werden. Die Voraussetzung ist die Nutzung einer sogenannten „Strom-Cloud“ bzw. die Mitgliedschaft in einer „Strom-Community“. Die genauen Bedingungen variieren je nach Anbieter, doch gemeinsam ist ihnen, dass sie meist schwer durchschaubar und selten günstig sind. Häufig brauchen Mitglieder einen eigenen Stromspeicher. Diese verlangten Stromspeicher sind oft zu groß und damit zu teuer.

Die Energieberater der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, Tel. 0800 809 802 400, und dem energieZENTRUM, Tel. 07904 - 945 99 13,  helfen dabei, die Kosten dieser Modelle zu verstehen und ihren Nutzen zu bewerten.

Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebo-te kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

energieZENTRUM Kuno-Haberkern Str. 7/1 74549 Wolpertshausen Tel. 07904 94599 - 10  Fax. 07904 94599 - 29  E-Mail: info@energie-zentrum.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.